07 November 2007

OOP 2008: Architektur braucht Iterationen

James Dyson, Erfinder des nach ihm benannten (ungeheuer lukrativen, coolen und innovativen) "beutelfreien" Staubsaugers, hat 15 Jahre lang iteriert, seine Architektur an 5000 Prototypen getestet (so berichtet die Atlantic Systems Guild in ihrem genialen Buch "Adrenalin-Junkies und Formular-Zombies" (Pattern 84, Schonzeit für Ideen).

Sagt am Beispiel eigentlich alles. Hervorragende Architekturen brauchen ein paar Iterationen (manche mehr, manche weniger). Während dieser Iterationen ändern sich einige Anforderungen - und schon haben wir die Agilität im Spiel.

Also: Sieht in etwa wie folgt aus: Kunde und Umwelt ändern Anforderungen, Architekten reagieren...

architektur-und-umwelt.png


Ein aus meiner Sicht halbwegs realistischer Prozess der Architekturentwicklung sieht etwa so aus:

arc-prozess.png

Sie sehen: Schleifen. Iterationen. Versuch-Scheitern-Lernen-Verbessern. So funktioniert Architektur.





No comments: